Glaser-Meisterbetrieb 

für Glas und Fenster

Über unsere Glaserei in Hamburg und Ahrensburg

MIT ERFAHRUNG SEIT 1907

Der gelernte Seefahrer (Heizer) Emil Wopersnow meldete in Hamburg am 26.September 1907
einen Gewerbebetrieb als Fensterreiniger an.

Aufgrund dieser Glas- und Fensterreinigung wurde Emil Wopersnow auf Glasreparaturen z.B. Glasborte und Glaserarbeiten angesprochen. Diese Aufträge wurden also ebenfalls angenommen und aufgrund des handwerklichen Geschick und dem selbst erlernten zur Zufriedenheit der Kunden ausgeführt.

Insbesondere auch Arbeiten, welche in großen Höhen umgesetzt werden mußten, waren aufgrund der Kenntnis der Takelagen-Techniken problemlos.
Als "Nicht-Meister" im Glaserhandwerk wurde Emil Wopersnow geduldet und erhielt aufgrund seiner kollegialen Art und Weise und seinem handwerklichen Können die Erlaubnis, den Gewerbeschein zu erweitern auf Fensterreinigung und Glaserei.

Glaserei-Gründer Emil Wopersnow

Firmenbegründer Emil Wopersnow

Schottenkarre der Glaserei Wopersnow

Schottenkarre

Nach Ende des ersten Weltkrieges (1914 bis 1918) konnte die Firma wieder aufgebaut werden, insbesondere wegen der Kundentreue.
Mit drei Mitarbeitern ging es verstärkt weiter mit Montagearbeiten für Glas, Schildermalerei und weiteres.
Besonders erfolgreich wurde ein Klebeverfahren mit Glaserkitt von Emil Wopersnow entwickelt, mit welchem sich die Montage von Buchstaben aus Holz oder anderen Materialien auf Glas kleben lies und somit für die Kunden eine gern angenommene Werbegestaltung des Schaufensters oder Ladengeschäftes ermöglichte.
Dabei sei angemerkt, das es zu damaliger Zeit noch keine vielfältige Klebstoffauswahl gab wie heute und somit diese Montage einzigartig war.

Aufgrund dieser Leistung sowie weiterem Können wurde Emil Wopersnow mit seiner Sondergenehmigung als Glaserei Mitglied der Glaserinnung Hamburg.
Der Fahrzeugpark von einer Schottschen-Karre „verbesserte“ sich durch das autoähnliche dreirädrige Fahrzeug.

Gebaut wurde es durch die Fahrradwerkstatt (!) Fiedler.
Mit diesem Gefährt hatte es nach anfänglichen Schwierigkeiten auch seinen Nutzen.
Allerdings war die Leistungsfähigkeit bei diesem "Auto", mit Leitern und Glas beladen, bei einer Steigung , die für jeden Kindertretroller kaum zu merken war, zu gering und nur mit schiebender Unterstützung hat es diese bewältigen können

Während des zweiten Weltkrieges (1939- 1945) wurden kleinste Aufträge ausgeführt, soweit es die Materialbesorgung zuließ, denn Glas war nur schwer zu bekommen.

Kurt Wopersnow hatte als Sohn sowie nach Abschluß der Glaserlehre und bestandener Meisterprüfung 1943 nach dem Tode von Emil Wopersnow 1946 die Glaserei weiter geführt.
Die Beauftragung zur Verglasung des Glasdaches der Hamburger Großmarkthalle 1962 erforderte die Entwicklung eines speziellen Transportwagens, welcher auf der Verglasung selbst fuhr und von welchem aus auch die Arbeiten ausgeführt wurden.
Letzteres wurde sogar durch die damalige öffentliche Berichterstattung der Wochenschau in Ton und Bild festgehalten.

Meisterbrief Jürgen Wopersnow und Patente

1967 hatte Jürgen Wopersnow nach erfolgreicher Ausbildung zum Glasergesellen die Meisterprüfung erfolgreich bestanden und im Anschluß gemeinsam mit seinem Vater Kurt Wopersnow die Firma weiter geführt.
Auch Jürgen Wopersnow zeichnete sich durch innovative Umsetzung von Glaserarbeiten aus, was sich an patentrechtlichen Eintragungen sowie der Umsetzung einer der ersten rahmenlos verklebten Isolierglasfassade wieder findet.

Bevor 2001 Kurt Wopersnow verstarb hatte dieser noch die anstehende Fortführung des Glaserhandwerks innerhalb der Familie Wopersnow erleben dürfen.
Beide Enkel, Kord und Kay Wopersnowbegannen die Lehrzeit und beendeten diese erfolgreich.
Kay Wopersnow erhielt darüber hinaus 1995 seinen Meisterbrief und ist derzeitiger Geschäftsführer der Firma Wopersnow

Kay Wopersnow - Gesellen- und Meisterbrief

Meisterstück von Glasermeister Kay Wopersnow: Das Chilehaus

Meisterstück Kay Wopersnow - Chile-Haus aus Glas

Kay Wopersnow -Geschäftsführer-

geboren 1969 im Kinderkrankenhaus Hamburg Altona, verheiratet seit 1996 und Vater von zwei Kindern (geb. 1998 und 2000).

Aufgewachsen in Hamburg-Rothenburgsort und klarer Vorstellung davon, Glaser zu werden, hat nach Beendigung seiner Hauptschulzeit die Lehre im elterlichen Betrieb zum Glasergesellen erfahren und 1988 erfolgreich abgeschlossen.

Nach der handwerklichen Reifezeit und somit der fachlichen Erfahrung wurde nach entsprechender Weiterbildung 1995 die Prüfung zum Handwerksm


Zur Zeit beschäftigt die Glaserei Wopersnow in Hamburg und Ahrensburg 6 Mitarbeiter.

Der Name Wopersnow

Der Name Wopersnow stammt aus Pommern, wo es eine gleichnamige Ortschaft (jetzt Oparzno) gibt.

Frei übersetzt bedeutet er "am kleinen Ebersee".

Grundsätzlich hat die Namensendung "ow" mit der Nähe zum Wasser zu tun und findet sich auch in den Namen wie "Lüchow", "Gudow", "Hagenow" und weiteren wieder.

Oftmals wird gerne angenommen das der Name aus dem englischen stamme, was somit verkehrt ist. Aber als Namenseselsbrücke und zum schnellen "Buchstabieren" sei nachfolgendes angemerkt:
WOPERSNOW = wie die OPER wo gesungen wird, mit einem W vorweg, und dem englischen Schnee (SNOW) am Ende

VERPFLICHTUNGSERKLÄRUNG 

auch zum Mindestlohn


der Firma Glaserei Wopersnow GmbH - Bargstedgasse 1 – 20 539 Hamburg
sowie
der Firma Wopersnow GmbH. & Co. KG - Ewige Weide 4 – 22 926 Ahrensburg

gegenüber unserer Kunden/Auftraggeber,

Die Firma Wopersnow erbringt für den Kunden/Auftraggeber Werk- bzw. Dienstleistungen. Der Auftraggeber ist berechtigt und verpflichtet sich davon zu überzeugen, dass der Auftragnehmer die gesetzlichen Bestimmungen einhält. Zu diesem Zweck bestätigt Firma Wopersnow wie nachfolgend aufgeführt:

A – zur grundsätzlichen Situation


(1) die Firma Wopersnow bestätigt als alleinigen Firmensitz die oben aufgeführte Anschrift/en und darüber hinaus keinerlei weiteren Firmen außerhalb Deutschlands zu betreiben!

Es gilt für die Firma Wopersnow somit ausschließlich das deutsche Recht

(2) die Firma Wopersnow ist nicht Mitglied im Tarifverbund

(3) die Firma Wopersnow bestätigt und garantiert an dieser Stelle die Beachtung und Wertschätzung der eigenen Mitarbeiter, als auch – sofern eintretend – der Mitarbeiter, die als Fremdpersonal die Firma Wopersnow unterstützen.

Hierbei gilt es auch für die Firma Wopersnow eine gewisse Fürsorgepflicht mit Blick auf steten Schutz unserer Mitarbeiter.

(4) die Firma Wopersnow ist stets bemüht unter Berücksichtigung der gegebenen Gesetze im Sinne des Kunden/Auftraggebers zu handeln und diesen nach besten Wissen und Gewissen zu informieren, Beratungen und Ausführungen zukommen zu lassen. Auch wird auch zum Schutze des Kunden/Auftraggebers hier auf eventuelle Verbesserungen hingewiesen sowie grundsätzlich gesetzliche Bestimmungen die für die auszuführende Leistung zu beachten gilt.



B – Zur Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen

(1) die Firma Wopersnow garantiert, dass sie die jeweils bekannt geltenden Gesetze und Bestimmungen hinsichtlich Umweltschutz – Schutz der Menschenrechte – Arbeitsschutz – Schutz der Gesundheit – Arbeitssicherheit – Datenschutz der Mitarbeiter – Kinderarbeit - als auch die gesetzlichen Mindestarbeitsbedingungen einhält – beachtet – und bei Erfordernis auch anzeigt!

(2) die Firma Wopersnow wird nur Mitarbeiter einsetzen, die einen gültigen Arbeitsvertrag sowie eine für das jeweilige Land gültige Arbeitserlaubnis haben, die ordnungsgemäß bei den deutschen Sozialversicherungsträgern als auch der Berufsgenossenschaft angemeldet sind.


C – Mindestlohn für die eingesetzten Arbeitnehmer durch Firma Wopersnow

(1) die Firma Wopersnow garantiert die Anforderungen des Mindestlohngesetzes zu erfüllen und seinen Arbeitnehmern mindestens den gesetzlichen Mindestlohn, wie von diesem gefordert, zu bezahlen.


(2) die Firma Wopersnow bestätigt nochmals und insbesondere über den aufgeführten Punkt B (1) die Beachtung des Datenschutzgesetzes und hält Mitarbeiterdaten vertraulich!

Sollten Mitarbeiter der Firma Wopersnow Auskünfte zu Ihrer Person – persönlichen Bedingungen – persönlichen Daten im Zusammenhang des Arbeitsplatzes bei Firma Wopersnow auf Anforderung durch den Kunden/Auftraggeber selbsttätig von sich geben besteht von Firma Wopersnow hierzu keinerlei Einschränkung oder Begrenzung an die Mitarbeiter!

JEDOCH steht es dem Mitarbeiter ebenso frei diese Aussagen nicht zu beantworten, ungeachtet der Tatsache, dass damit unter Umständen der Firma Wopersnow nachfolgende und zukünftige Aufträge durch den Kunden/Auftraggeber entsagt werden!

Die Firma Wopersnow bestätigt darüber hinaus, dass aufgrund solcher nicht gemachten Aussagen der Mitarbeiter und den damit möglichen zukünftigen Auftragsentzug des Kunden/Auftraggeber, der Mitarbeiter geschützt ist vor einer Entlassung – sofern keine wirtschaftliche Notwendigkeit hierzu besteht und andere Kunden/Auftraggeber die Situation ausgleichen.

(3) die Firma Wopersnow garantiert und verpflichtet sich, sofern erforderlich, nur solche Nachunternehmer und Personalverleihbetriebe einzusetzen, die mindestens die Anforderungen des Mindestlohngesetzes und – sofern anwendbar – des Arbeitnehmer Entsendegesetzes erfüllen und das dort vorgesehene Arbeitsentgelt rechtzeitig an ihre Arbeitnehmer bezahlen.

(4) die Firma Wopersnow stellt den Kunden/Auftraggeber von sämtlichen Ansprüchen außenstehender Dritter (insbesondere Arbeitnehmer der Firma Wopersnow, der Bundesagentur für Arbeit, sowie weitere) im Zusammenhang der Verletzung der oben genannten Selbstverpflichtung zur Zahlung des gesetzlichen Mindestlohns (einschließlich der anfallenden Rechts- und Verteidigungskosten) frei, sofern dieses durch das deutsche Gesetz zugelassen ist und sich nicht entgegen der deutschen Rechtsprechung verhält!

Gleiches gilt im Zusammenhang von möglichen Nachunternehmern als auch Personalverleihbetriebe



D – bei Nichteinhaltung durch Firma Wopersnow

(1) dem Kunden/Auftraggeber ist es freigestellt die aktuelle Beauftragung fristlos zu kündigen, falls die Firma Wopersnow nicht entsprechend des Mindestlohngesetzes seine Mitarbeiter;
dies gilt auch Fremdpersonal , sofern durch Firma Wopersnow zusätzlich außenstehendes Personal eingesetzt wurde



E – bei Nichteinhaltung des Mindestlohngesetzes durch den Kunden/Auftraggeber

(1) die Firma Wopersnow geht bei Kunden/Auftraggebern die selbst als Arbeitgeber auftreten davon aus, dass diese selbst den entsprechenden Anforderungen des Mindestlohngesetzes entsprechen. Ebenso wie es unter Umständen für Fremdpersonal im Auftrag des Kunden/Auftraggeber gilt. Sollte dem nicht so sein und dieses der Firma Wopersnow bekannt gemacht werden, wird Firma Wopersnow dieses entsprechend dem Kunden/Auftraggeber zur Anzeige bringen ebenso wie entsprechend gesetzlicher Forderungen an entsprechende Stellen


hierzu stehen wir als Firma und auch ich in Person,
Ihr Handwerksmeister und Sachkundiger im Bereich Schimmel

kay wopersnow

01-01-2016